Partnerschaft zwischen Gemeinde und Gewerbetreibenden

Dienstag, 11. Januar 2011

– Zwei Linienbusse werben mit Landschaftsbildern der Gemeinde in der Region–

„Die Gemeinde möchte sich als eine unverwechselbare Marke etablieren,“ erklärte Bürgermeister Andreas Schulz anlässlich eines Pressetermins am 28.Dezember 2010, um eine neue innovative Idee vorzustellen:

Zwei Linienbusse des Busunternehmers Daniel Wagner werben seit kurzen mit Landschaftsbildern der Gemeinde in der ganzen Region.

Wie schon das neue Logo auf den neuen Briefbögen, auf der Homepage und überall dort, wo die Gemeinde sich öffentlich präsentiere, diene auch diese Maßnahme dem „Image-Gewinn“ der Gemeinde und als Werbeplattform, um potentielle Neubürger auf den Grund aufmerksam zu machen, so der Bürgermeister weiter.

Die Umsetzung dieser Idee ist erneut durch die gute Zusammenarbeit der Gemeinde und ihrer Unternehmen möglich geworden.

 Dies sei keine Selbstverständlichkeit, betonte der Bürgermeister und bedankte sich bei Unternehmer Daniel Wagner und seiner Frau Simone, die die Busse kostenlos der Gemeinde als Werbeplattform zur Verfügung gestellt haben.

Weitere Kooperationspartner sind: Carmen und Thomas Listner von Listner Immobilien sowie die Stadtwerke Marburg GmbH. Für sie wurde auf jeweils einem Bus eine Werbefläche zur Verfügung gestellt. „Die Kosten für die Folien und das Bekleben der Busse übernehmen zu 100% unsere Partner“, so der Bürgermeister, so dass für die Gemeinde keine Kosten entstehen.

 Die Buswerbung sei ein guter Anfang, meinte Thomas Listner, sie hebe den Ebsdorfergrund in den Vordergrund und könnte durch weitere Werbepartner ausgeweitet werden.

Auch Daniel Wagner freute sich über das neue Aussehen seiner Busse und würde für zukünftige Unternehmen weitere Busse zur Verfügung stellen.

Norbert Schüren, Geschäftsführer der Stadtwerke Marburg begründete die Beteiligung der Stadtwerke an diesem Projekt mit den folgenden Worten: „Die Stadtwerke Marburg sind mit keiner Gemeinde so dicke verbunden wie mit dem Ebsdorfergrund.“

Neben der Entsorgung und der Gaserschließung sei es auch ein „gutes Miteinander“ zwischen den Stadtwerken und der Gemeinde, so dass die Beteiligung das sogenannte „Sahnehäubchen“ oder „i-Tüpfelchen“ sei.“

Da zeigt man gerne Flagge“, so Norbert Schüren weiter.

Die beiden 12 Meter langen Busse, auf denen jeweils über den Fenstern in großer Schrift der Slogan „Ebsdorfergrund – Die Sonnenscheingemeinde“ steht, präsentieren zwei unterschiedliche Facetten der Gemeinde:

Während der eine Bus eher traditionelle Landschaftsbilder der Gemeinde zeigt, ist der andere Bus modern mit roter Schwinge und einem Bild eines freudig in die Luft springenden Pärchens versehen.

Designed und umgesetzt wurde das Ganze durch Schaker Hussein von der Werbeagentur GOLDfisch ART aus Marburg, der auch schon das neue Logo für die Gemeinde entwickelt hatte.

Die Landschaftsbilder des Ebsdorfergrundes stellte Fotograph Erwin Koch aus Gladenbach der Gemeinde kostenfrei zur Verfügung. Er war schon zum wiederholten Male für die Gemeinde tätig gewesen und fotografierte u.a. die Motive auf den Partnerschaftsschildern.

Sichtlich begeistert von der Umsetzung seiner Fotos, meinte Erwin Koch:

„Ich bin sprachlos, was aus meinen Fotos geworden ist“, und fügte abschließend hinzu:

„Den Namen Ebsdorfergrund gibt es schon viele hundert Jahre und ich finde es toll, das dieser durch so eine Maßnahme wiederbelebt wird.“

 

 

 

 

 


Zurück zur Startseite