Es wird weiter in den Schulstandort Ebsdorfergrund investiert

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Der Gemeinde ist der Erhalt aller Schulen im Grund wichtig

Diese frohe Botschaft brachte Bürgermeister Andreas Schulz aus der jüngsten Kreistagssitzung rechtzeitig vor Weihnachten mit in die Gemeinde. 760.000 Euro sind im Haushaltsplanentwurf des Landkreises für das Jahr 2011 enthalten, plus eine Verpflichtungsermächtigung i. H. v. 900.000 Euro für Investitionen in 2012.

Mit fünf Grundschulen, einer Förderschule und der stetig wachsenden Gesamtschule Ebsdorfer Grund (GSE) ist die Gemeinde wichtiger Standort auch für Schülerinnen und Schüler von außerhalb. Insgesamt besuchen die Kinder und Jugendlichen aus sechs Kommunen die Schulen im „Grund“. Für Bürgermeister Andreas Schulz und die Gemeinde sind die Schulen ein wichtiger Standortfaktor und Arbeitsplatz für über 100 Menschen. Diese gilt es zu erhalten. Auch wenn die Zahl der Kinder/Geburten zurück geht, will er durch die Attraktivität der Schulen diese erhalten wissen. Deshalb kommt den Investitionen eine große Bedeutung zu.

„770.000 Euro sind angesichts des Verschuldungsverbots des Kreises in diesem Zusammenhang viel Geld – auch wenn er sich an der einen oder anderen Stelle im schulischen Bereich noch mehr Engagement des Schulträgers Landkreis wünsche“, so Andreas Schulz abschließend.


Zurück zur Startseite