Bürgermeister Andreas Schulz: 2011/2012 ist Beltershausen-Frauenberg Investitionsschwerpunkt in der Gemeinde

Dienstag, 28. Dezember 2010

Schon im Jahr 2010 wurden beachtliche Mittel in den Ortsteil Beltershausen-Frauenberg investiert. 2011 und 2012 soll es noch mehr werden. Insgesamt 2,3 Millionen Euro. 

Mit der Verlegung einer Gasleitung und dem Breitbandkabel im Vorfeld der Errichtung einer weiteren Biogasanlage, der Erneuerung eines Teilstücks der Frauenbergstraße in der Ortsdurchfahrt von Beltershausen, dem Ausbau der Straße zum Sportplatz, der nachhaltigen Erneuerung eines Teilstücks der Straße „Zu den Höfen“ und der punktuellen Erneuerung der Gehweganlage in der Ortsdurchfahrt von Frauenberg, dem I. und II. Bauabschnitt zur energetischen Ertüchtigung und Modernisierung des Bürgerhauses sowie der Maßnahmen zur Herausnahme des Verkehrs aus der Marburger Straße zur Entlastung der Anlieger, gab es im Jahr 2010 schon umfangreiche Veränderungen/Verbesserungen im Doppelortsteil.

2011/2012 sollen noch einmal 770.000 Euro in den Austausch des Kanals im Balderscheidweg und für den Straßenendausbau an 360.000 Euro investiert werden. Auch wird die Kindertagesstätte mit 200.000 Euro um eine Krippengruppe erweitert und im Wert von 80.000 Euro soll der III. Bauabschnitt das Bürgerhaus in Beltershausen auch Innen neu gestalten helfen und einen Freisitz vor dem großen Saal schaffen. In Frauenberg wird ein weiteres Teilstück der Straße „Zu den Höfen“ neu gemacht.

Im Bürgerhaus Beltershausen soll übrigens eine Verdunkelung geschaffen, mittels frischer Farben alle Räume einheitlich und einladend neu gestaltet werden und die Küchen- und Toilettenräume sollen renoviert werden. Alles in allem soll Beltershausen-Frauenberg als attraktiver Wohnort gewinnen. Die Altortslage soll so vor Leerstand durch den demografischen Wandel bewahrt und dem Strukturwandel in der Landwirtschaft begegnet werden. Bürgermeister Andreas Schulz: „Wir wollen keine Einwohner verlieren, deshalb tun wir was für unsere Dörfer, das macht das neue Beispiel Beltershausen-Frauenberg einmal mehr deutlich“.


Zurück zur Startseite