Ein Mal erfolgreich – am Bahnhof in Fronhausen hält morgens ein Zug mehr

Montag, 13. Dezember 2010

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Ebsdorfergrund will das am Bahnhof in Fronhausen mehr Züge halten. Wenigstens einen kleinen Teilerfolg hat die Gemeinde jetzt erreicht.

Der Zug 06:52 Uhr hält jetzt statt in Niederwalgern in Fronhausen. Der Bahnhof in Fronhausen ist verkehrstechnisch für den Ebsdorfergrund besser erreichbar, historisch ist aber der Bahnhof Niederwalgern wegen der früheren Gabelung der Strecke bevorzugt. Das möchte die Gemeinde nun geändert wissen, denn die Pendler sparen nicht nur Zeit, Geld und Nerven, wenn sie nicht gegen die Hauptfahrtrichtung nach Frankfurt Bahnhöfe ansteuern müssen.
Außerdem ist der Bahnhof in Fronhausen in einem besseren Allgemeinzustand und mit der Buslinie 35 aus dem Ebsdorfergrund angebunden/verbunden.

Mit der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes hofft der Bürgermeister hier noch mehr erreichen zu können, zumal auch sein Amtskollege in Fronhausen, Reinhold Weber, den eigenen Bahnhof mit weiteren Park- und Rideplätzen aufwerten will. Der ÖPNV wurde in den letzten Jahren im Ebsdorfergrund merklich verbessert. „Was wir jetzt noch brauchen, ist ein Ausbau und mehr Halte in Fronhausen“, meint Bürgermeister Andreas Schulz, der sich als Vorstandsmitglied im RNV dafür weiter einsetzen will.


Zurück zur Startseite