Die Libelle: Flink, schnell, schillernd und naturverbunden wie die Gemeinde Ebsdorfergrund

Mittwoch, 03. November 2010

Neues Logo stellt die besonderen Merkmale der Gemeinde dar.

 „Die Gemeinde möchte eine unverwechselbare Marke sein“, so Bürgermeister Andreas Schulz bei der Vorstellung des neuen Logos der Gemeinde Ebsdorfergrund.


Zusammen mit der Werbeagentur GOLDfisch ART aus Marburg wurde ein Logo entwickelt, das die Charakteristik, also die Besonderheiten der Gemeinde, in kurzer Form zusammenfasst und gleichzeitig einen hohen Wiedererkennungswert hat.
Dieser Wiedererkennungswert wiederum ist wichtig, um die Merkmale der Gemeinde nach außen zu übermitteln.

Bereits im Mittelalter war man sich der Bedeutung eines Logos, d.h. eines Erkennungsmerkmales bewusst, und so trugen die Ritter ein Wappen auf ihrem Schild und ihren Waffen.
Auch das Wappen der Gemeinde Ebsdorfergrund war seit der Gebietsreform im Jahre 1974 gleichzeitig eine Art Logo für die Gemeinde und somit auf Briefbögen, öffentlichen Gebäuden, Plakaten und vielen mehr zu finden.

Doch um mit der Zeit zu gehen, ist es wichtig, auch das Erkennungsmerkmal der Gemeinde zeitgemäßer und aussagekräftiger zu gestalten. Als amtliches Wappen bleibt es natürlich erhalten, und findet seinen Einsatz, wenn es um besonders würdige Anlässe geht.
„Grundlayout und Farben des Wappens wurden zwar übernommen und das Wappen ist immer noch zu sehen,“ erklärte Schaker Hussein von GOLDfisch ART, „allerdings alles in modernerer Form“.

Das neue Logo besteht aus zwei Elementen: einem Bild links und dem Schriftzug Die Sonnenscheingemeinde Ebsdorfergrund  rechts.
Durch die Kombination beider Elemente werde eine klare Verbindung zwischen Wappen und Ortsnamen geschaffen, so Hussein. 
„Auch die Libelle hat eine bestimmte Bedeutung,“ erklärte Bürgermeister Andreas Schulz. Sie charakterisiere die Eigenschaften der Gemeinde, und zwar: „schnell, flink, schillernd und naturverbunden.“

Der Turm steht für den „Bezugspunkt“ oder die „Heimat“ für diejenigen, die z.B.außerhalb der Gemeinde arbeiten, aber im Ebsdorfergrund ihr Zuhause haben. Seine gebogenen Zinnen symbolisieren die Dynamik der Gemeinde, die sich fortschrittlich und schnell weiter entwickelt.
Dass der Turm über das Wappen hinausragt, steht für die „Offenheit gegenüber Neuem“, durch die sich die Gemeinde auszeichnet.
Die rote Schwinge unterhalb des Bildes und des Slogans betont die Verbindung zwischen Moderne und Tradition, – ein weiteres Merkmal des Ebsdorfergrundes.

 Darstellungsformen und Einsatzmöglichkeiten

Die Darstellungsformen des neuen Logos können variiert werden:  Je nach Bedarf und Zweck kann es zum Beispiel mit und ohne Libelle oder mit und ohne den Schriftzug eingesetzt werden.
Ebenso sind die Verwendungszwecke besonders vielfältig: Das Logo findet sich wieder auf Visitenkarten, auf Plakaten, auf Gebäuden und Einrichtungen der Gemeinde, wie zum Beispiel dem Servicehof, auf dem Mitteilungsblatt, auf der Fahne und überall dort, wo sich die Gemeinde der Öffentlichkeit präsentiert.

Die neu entworfenen Roll-up Banner zum Beispiel, präsentieren zusammen mit dem Logo das Bild, durch welches die Gemeinde auch potentielle Neubürger  ansprechen könnte: Auf dem einen ist eine glückliche Familie mit einem modernen Haus im Hintergrund zu sehen, das andere zeigt ein vor Freude in die Luft springendes Pärchen.

„Diese Roll-up-Banner könnten unter anderem bei der Bewerbung von Baugebieten eingesetzt werden,“ so der Bürgermeister und sollen u.a. auf Messen zum Einsatz kommen.

Auch der Hochwasserbehälter in Dreihausen macht nun äußerlich etwas her. Nach einer Idee von Bürgermeister Schulz steht neben dem Logo der Schriftzug Hier fließt GRUNDWasser, wodurch zum einen Touristen, die die nahegelegenen Höfe besichtigen, auf die Gemeinde aufmerksamer gemacht werden, und zum anderen sich die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Heimat,- dem Grund, identifizieren können. Unseren Kindern soll bewusst gemacht werden, wo unser Trinkwasser eigentlich herkommt.

Ein weiteres Projekt entsteht demnächst in einer Kooperation mit dem Busunternehmen Wagner: Zwei Busse werden mit dem Logo, Landschaftsbildern der Gemeinde und dem Schriftzug Sonnenscheingemeinde versehen. Refinanziert wird dieses Projekt – wie schon viele andere auch – mit Unterstützung von Werbepartnern aus der Gemeinde.

Aber wie und wo auch immer das neue Logo zum Einsatz kommt, mit dem neuen Logo präsentiert sich die Gemeinde nicht nur über ihre Grenzen hinaus, sondern schafft gleichzeitig auch eine Art Identifikation und Wir-Gefühl der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Sonnenscheingemeinde Ebsdorfergrund.


Zurück zur Startseite