Neu gestaltete und modernisierte Kegelbahn im Ebsdorfer Bürgerhaus

Mittwoch, 29. September 2010

Eine Investition zum Erhalt des dörflichen und kulturellen Lebens in der Gemeinde

Gerade in der heutigen Zeit, in der die Medien wie Internet und Fernsehen zunehmend den Alltag und die Freizeit der Menschen bestimmen, und manch einer sich in seinen eigenen vier Wänden vergräbt anstatt gemeinsam mit anderen Zeit zu verbringen, ist es ein Ziel für die Gemeinde Ebsdorfergrund, in solche Angebote zu investieren, die das soziale und kulturelle Leben in den Dörfern der Gemeinde fördern.
Bürgermeister Andreas Schulz wörtlich: „Wir wollen unsere öffentlichen Räume gegen den allgemeinen Trend erhalten und das Miteinander fördern.“

„Wenn man nachhaltige Ergebnisse erzielen will, sollte man auch rechtzeitig beginnen, Verantwortung gegenüber den Mitbürgern zu übernehmen“, so Ebsdorfs Ortsvorsteher Heinrich Kutsch und fügte hinzu: „Die Gemeinde und die Eigenleister haben dieses getan und die Kegelbahn neu gestaltet“.
Wie sehr ihm diese Maßnahme am Herzen lag, zeigte sich an dem Einsatz und der Arbeit, die der Ortsvorsteher in Eigenleistung für die Verschönerung des Raumes, in dem sich die Kegelbahn befindet, aufgewendet hat:
Eine Woche lang arbeitete er täglich über sechs Stunden im Bürgerhaus, um den Platz um die Kegelbahn ansprechender und schöner für das Publikum zu gestalten.

Nun ist es geschafft und das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Mit einem neuen Anstrich für die Decke, die Wände, Fenster und Türen sowie einer neuen Beleuchtung erstrahlt der Raum in einem freundlichen, hellen und gemütlichen Erscheinungsbild.

Doch auch die Kegelbahn selbst sollte moderner und zeitgemäßer ausgestattet werden. Für diese Maßnahme setzte sich die Gemeinde ein und investierte rund 9000 Euro.
Neben Hebeln, Schleifen sowie der Porenversiegelung der Kugellauffläche wurde auch der Kegelstellautomat erneuert und modernisiert.
Was vorher manuell eingegeben werden musste, wird jetzt zeitgemäß durch einen Computer gesteuert und die Ergebnisse werden auf einem Tableau digital angezeigt.

Angesichts der geringen Einnahmen aus dem Betrieb der Kegelbahn (ca. -1100 Euro jährlich) und der laufenden Wartungskosten dauert es lange bis die neuerlichen Investitionen der Gemeinde sich amortisiert (wenn überhaupt) haben. Die Kegelbahn stützt aber auch den Gaststättenbetrieb, der letztlich durch die Pacht auch nicht refinanziert wird. Aber ein Bürgerhaus mit Gaststätte ist attraktiv. Deshalb sieht die Gemeinde das Gesamtpaket und will den Bestand der Einrichtung auch in diesen Zeiten sichern, obwohl das immer schwerer wird, angesichts der Weniger-Einnahmen durch das Land und die laufenden Mehrausgaben an den Landkreis.

Investitionen in die Dörfer der Gemeinde sind für Bürgermeister Andreas Schulz eine wichtige Voraussetzung zur Stärkung des Gemeinschaftssinnes und der Lebensqualität der Mitbürger, so wurde in den letzten Jahren viel in die Modernisierung der Bürgerhäuser investiert, und damit in die Nutzung und in den Erhalt der dörflichen Kultur und Tradition.
Auch in das Bürgerhaus in Ebsdorf wurden über 100.000 Euro investiert.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Neugestaltung der Kegelbahn“, erklärte Gerhard Krug, der seit 1986 zusammen mit seiner Frau Lieselotte Krug Pächter der Kegelbahngaststätte im Ebsdorfer Bürgerhaus ist.

Gekegelt wurde das erste Mal im Jahre 1974 als auch das Bürgerhaus in Ebsdorf fertig gestellt wurde. Die Kegelbahn war von Anfang wichtiger Bestandteil des Bürgerhauses und der Freizeitgestaltung der hier lebenden Mitbürger.

Nun erstrahlen Kegelbahn und Räumlichkeiten in neuem Glanz und können auf vielfältige Weise genutzt werden:
Als eine Art Treffpunkt für Vereine, Freundeskreise, Kegelclubs, aber auch bei Geburtstagsfeiern und als Freizeitsport für alle, die sich aktiv betätigen wollen.
Die Winterzeit steht bevor und es bietet sich die Gelegenheit, die langen Abende sportlich zu nutzen und gemeinsam in geselliger Runde kegeln zu gehen.

Für weitere Auskünfte und Informationen stehen der Pächter der Kegelbahngaststätte, Herr Gerhard Krug (Tel. 06424-2990), und Ortsvorsteher Heinrich Kutsch (Tel. 06424-1536) gerne zur Verfügung und würden sich freuen, wenn Sie das neue Angebot wahrnehmen und einmal in der Kegelbahngaststätte im Ebsdorfer Bürgerhaus vorbeischauen, um Kegelsport zu betreiben.


Zurück zur Startseite