Senioren trotzten dem Wetter und erlebten eine besondere Gemeindefahrt

Dienstag, 14. September 2010

„Wenn Engel reisen weint der Himmel“ unter diesem Motto stand vielleicht die diesjährige Seniorenfahrt der Gemeinde Ebsdorfergrund. Denn schon als die Busse den Ebsdorfergrund verlassen hatten fielen die ersten Regentropfen und die Landesgartenschau in Bad Nauheim präsentierte sich zwar farbenfroh aber auch ziemlich feucht. Dennoch machten sich die rund 80 Senioren „gut beschirmt“ auf den Weg, die Landesgartenschau zu erkunden. Auch Bürgermeister Andreas Schulz zeigte sich wetterfest und begleitete seine Senioren durch den Goldsteinpark  Hier luden dann auch die vielen kleinen Läden zum Verweilen und Stöbern ein und so manch einer brachte die „scharfe Elli“ mit nach Hause. Aber auch die Blumenvielfalt und die schön gestalteten Themengärten machten den Besuch der Landesgartenschau zu einem besonderen Erlebnis. Nach diesen vielfältigen Eindrücken ließen sich die Teilnehmer die leckere Torte und den Kaffee im „Cafe Müller“ schmecken. Hier erwartete sie eine musikalische Überraschung, denn Frau Anja Lorch aus Roßberg griff zum Akkordeon und die Senioren stimmten in die Volkslieder kräftig mit ein.

Aber auch Kaiserin Sissi, Zofe Ludiwika und des Kaisers Mutter Sophie statteten den Gästen aus dem Ebsdorfergrund einen Besuch ab. Sie erzählten aus dem Leben der Kaiserin und lasen aus Sissi`s Tagebüchern vor. Hier zeigten die Seniorenhelferinnen Heidi Vogel, Traudel Lauer und Rosi Heckmann ihr schauspielerisches Können und die Senioren bedankten sich mit einem kräftigen Applaus. Auch der Himmel hatte nun ein Einsehen mit den Gästen aus dem Ebsdorfergrund und so konnten die Teilnehmer auch mal ohne Schirm durch die Fußgängerzone und den kleinen Wochenmarkt von Bad Nauheim bummeln. Mit den Bussen ging es dann wieder Richtung Ebsdorfergrund Aber wie es bei den Seniorenfahrten schon liebgewordene Tradition ist, kehrte man zum gemeinsamen Abendessen noch einmal ein. Auch hier wurden die Gäste vom Team der „Klostermühle“ verwöhnt. Frau Anja Lorch stimmte mit ihrem Akkordeon noch ein paar Schunkellieder an, hier begleitete sie Herr Quitz mit der Mundharmonika. So klang der Tag mit fröhlichen Liedern und einer gelungen Stimmung aus und alle Senioren erreichten glücklich aber vielleicht ein wenig müde und heiser ( vom vielen singen ) den Ebsdorfergrund. Und beim Aussteigen waren sich alle einig: „Das war eine besondere Seniorenfahrt und der Regen war doch gar nicht so schlimm.“
Bedanken möchten wir uns recht herzlich bei den Busfahrern der Fa. Wagner in Dreihausen und der Fa. Lauer in Beltershausen, die uns sicher und mit viel Verständnis zu alle Orten gefahren haben – „Herzlichen Dank“.

Ein besonderes Dankeschön auch an die Seniorenhelferinnen der Gemeinde Frau Brigitte Friedrich und Anita Vogl Ihre fürsorgliche und hilfsbereite Begleitung konnten wir den ganzen Tag über spüren. Der Gemeindevorstand ist froh über das ehrenamtliche Engagement der Seniorenhelferinnen und bedankt sich bei Ihnen aufs Herzlichste.

Auch den „Schauspielerinnen“ Heidi Vogel, Traudel Lauer, Rosi Heckmann und unserer „Musikfrau“ Anja Lorch herzlichen Dank, sie haben mitgeholfen dass diese Seniorenfahrt für die Teilnehmer ein besonderes Erlebnis wurde.
Bürgermeister Andreas Schulz dankt der Seniorenbeauftragten der Gemeinde Frau Heike Schick, die auch in diesem Jahr die Fahrt vorbereitet und durchgeführt hat.
Der Gemeindevorstand möchte die Fahrt als kleines Dankeschön an die ältere Generation und deren Lebensleistung verstanden wissen. Bürgermeister Andreas Schulz hat sie kurz nach seinem Amtsantritt eingeführt und die erste Fahrt selbst organisiert. So war die 17. Seniorenfahrt der Gemeinde trotz Regen ein wunderschönes Erlebnis.


Zurück zur Startseite