Gemeindevorstand will mobile Bühne für Vereine, Unternehmen, Kitas und Schulen und eigene Veranstaltungen

Dienstag, 17. August 2010

Gefördert von der Europäischen Union über die Region Marburger Land hat der Gemeindevorstand der Gemeinde Ebsdorfergrund vor, eine mobile Bühne gemeinsam mit den anderen vier Kommunen in der Region zu beschaffen. Geteilte Kosten sind leichter zu tragen und eine gemeinsam beschaffte Bühne wird besser ausgelastet, so heißt die Begründung.

Einsatzmöglichkeiten gibt es genügend, deshalb setzten sich Parteienvertreter aller politischen Couleur aus Amöneburg, Ebsdorfergrund und Fronhausen gemeinsam mit dem Ersten Stadtrat von Amöneburg Bernd Rhiel und den Bürgermeistern Reinhold Weber und Andreas Schulz bei einem Pressetermin zusammen mit Stefan Heck an der Wittelsberger Warte für die Umsetzung dieser Initiative ein. Ein in dieser Form einmaliger Vorgang, der die sachliche Zusammenarbeit der Handelnden eindrucksvoll unterstreicht und deutlich macht, auch in finanziell angespannten Zeiten sind neue Leistungen möglich. Auf Antrag der Gemeinde Ebsdorfergrund beschäftigt sich nun der Vorstand der Region Marburger Land e.V. mit dem Thema. 2011 könnte die mobile Bühne angeschafft werden.


Zurück zur Startseite