Einheitliche Öffnungszeiten aller Kindergärten in der Gemeinde ab dem 1. August

Dienstag, 15. Mai 2018

Zusätzliche Auswahlmöglichkeiten

Egal ob kirchlicher oder gemeindeeigener Kindergarten, alle Einrichtungen im Ebsdorfergrund werden ab dem 1. August dieses Jahres die gleichen Betreuungszeiten für 3-6 Jährige anbieten. Konkret heißt das von 7.30 bis 13.30 Uhr (kurzes Modul) oder bis 16.30 Uhr (langes Modul). Freitags werden die Kindergärten bis 16 Uhr geöffnet sein.

Heike Schick (v.l.), Ansprechpartnerin für alle Kindergärten in der Gemeinde sowie die Leiterinnen der jeweiligen Einrichtungen: Vera von Chmielewski, Doris Naumann, Dagmar Lohr, Ute Schwarz und Silke Dausel. Auf dem Bild fehlt der Waldkindergarten.

Das habe viele Vorteile, erklärt Bürgermeister Andreas Schulz. „Zum einen macht es die Betreuungsangebote für Kinder überschaubarer und bei einem Wechsel des Wohnortes innerhalb der Gemeinde finden Eltern überall dieselben Öffnungszeiten in den Kindergärten vor und die Betreuung wird bedarfsgerechter  erweitert.“

Was bedeutet das für den evangelischen Kindergarten in Hachborn?

„Bisher gibt es hier keine Wahlmöglichkeiten für die Eltern,“ erklärt Pfarrer Eric Weidner als Vertreter des Trägers des evangelischen Kindergartens, der Platz für maximal 25 Kinder im Alter von 3-6 Jahren zur Verfügung stellen kann. Es gebe zurzeit ein festes Modul von 37,5 Wochenstunden, davon zwei lange Tage (Montags und Mittwochs bis 16.30 Uhr) und drei kurze (Dienstags, Donnerstags und Freitags bis 14 Uhr).

Das wird sich ab dem 1. August ändern. Dann haben die Eltern die Möglichkeit zwischen zwei Modulen zu wählen: Das kurze Modul sieht 6 Stunden pro Tag vor, also 30 Stunden in der Woche.

44,5 Stunden Betreuungszeit bietet das lange Modul, bei dem die Kinder Montags bis Donnerstags bis 16.30 Uhr betreut werden können sowie Freitags bis 16.00 Uhr.

„Für Eltern, die beruflich sehr eingebunden sind, sind die neuen, durchgängig längeren Betreuungszeiten ideal,“ meint Eric Weidner und fügt hinzu: „Natürlich soll die Qualität der Betreuung dabei erhalten bleiben.“

Deshalb wurde die Einrichtung mit rund 15 Fachkräftestunden aufgestockt. Bei den Kostenbeiträgen werde man die Gebührenordnung der Kommune übernehmen.

6 Kindergärten in der Gemeinde

Insgesamt gibt es 6 Kindergärten in der Gemeinde, davon 3 Gemeindeeigene (Beltershausen-Frauenberg, Dreihausen und Rauischholzhausen), 2 kirchliche (Ebsdorf und Hachborn) und den Waldkindergarten in Roßberg, dessen Träger ein Verein ist.

Ab dem 1. August 2018 werden alle Einrichtungen, bis auf den Waldkindergarten, dieselben Betreuungszeiten anbieten. „In Roßberg ist die Ausweitung der Zeiten bis 16.30 Uhr aus organisatorischen Gründen noch nicht möglich,“ erklärt Bürgermeister Andreas Schulz. In Planung sei aber ab 1.8. bis 13.30 Uhr zu verlängern.

Der Kindergarten „Kunterbunt“ in Rauischholzhausen wird ab dem 1. August seine Öffnungszeiten natürlich auch anpassen.  Dort gibt es zurzeit ähnlich wie in Hachborn nur ein Einheitsmodul ohne Wahlmöglichkeiten, was auf eine Bedarfsabfrage der Eltern vor Jahren zurückzuführen war.  Ab dem 1. August gibt es dann auch in Rauischholzhausen ein Ganztagsangebot bis 16.30 Uhr und Freitags bis 16.00 Uhr. Die Auswahlmöglichkeiten der Eltern werden auch hier größer.

„Im Ebsdorfergrund stehen zudem genug Kindergartenplätze für alle Kinder im Alter von 3-6 Jahren zur Verfügung,“ erklärt Bürgermeister Andreas Schulz und fügt hinzu: „Wir überlegen sogar, unseren Nachbargemeinden, bei denen das nicht der Fall ist, auszuhelfen und auswärtige Kinder aufzunehmen.“

Aber auch qualitativ ist die Gemeinde in Sachen Personal gut aufgestellt. Es steht mehr Personal zur Verfügung als es die Förderrichtlinien vorgeben.

Die neuen, erweiterten Angebote kosten natürlich auch mehr Geld. Auf ca. 50.000 Euro schätzt der Bürgermeister die Mehrausgaben.


Zurück zur Startseite