Neues Highlight für das GrundBad: Große Wasserrutsche wird in dieser Woche aufgebaut

Donnerstag, 11. Januar 2018

Das GrundBad in Heskem-Mölln bekommt eine neue und große Wasserrutsche, die in dieser Woche aufgebaut wird. „Durch dieses neue Angebot wollen wir auch Familien mit Kindern bis im Alter von 12 Jahren ins GrundBad locken“, sagt Bürgermeister Andreas Schulz. „Wer im Kindesalter schwimmen im GrundBad lernt, kommt auch im Erwachsenenalter gerne wieder“, so der Rathauschef.
Die Kosten der circa 10 Meter langen und circa 3 Meter hohen Edelstahlrutsche betragen rund 30.000 Euro. Hinzu kommen Kosten für Installations-, Fliesenleger- und Schlosserarbeiten in Höhe von etwa 13.000 Euro. Die Gesamtkosten betragen daher rund 43.000 Euro. Insgesamt sind an den Arbeiten der Rutsche sieben Firmen und ein Ingenieurbüro beteiligt, sagt Uwe Hamatschek, Hochbauingenieur der Gemeinde. Wenn die Abnahme durch einen Sachverständigen für die Rutsche noch in dieser Woche erfolgt, könnte die Rutsche bereits am Sonntag (14. Januar), wenn das GrundBad wieder öffnet, genutzt werden.
Bereits im vergangenen Jahr ist das GrundBad für rund 1,46 Millionen Euro innen und außen saniert worden. Energetische Sanierung, Barrierefreiheit und eine bessere Aufenthaltsqualität sind die drei wesentlichen Punkte, die durch die Modernisierung erreicht wurden. „Der Kostenrahmen von 1,46 Millionen Euro wird auch einschließlich der Kosten für die neue Rutsche eingehalten, so Uwe Hamtschek. In diesem Jahr sollen die Planungen für ein neues Kleinkinderbecken vorangetrieben werden. Dafür sollen im nächsten Jahr rund 50.000 bis 100.000 Euro investiert werden.
Ziel aller Maßnahmen ist es die Besucherzahl auf 45.000 jährlich zu steigern.
Ab Sonntag, 14. Januar, ist das GrundBad nach nur einwöchiger Schließzeit wieder für die Badegäste geöffnet. „Bei dem trübem Wetter können so ein bisschen Urlaubsgefühle aufkommen“, sagt Bürgermeister Andreas Schulz abschließend.

 

 


Zurück zur Startseite