Gemeinde nutzt Breitbandausbau zur Erneuerung ihrer Gehwege

Dienstag, 17. Juni 2014

Wer gerne schnell im Internet unterwegs ist, kann sich freuen:
Die Telekom baut ihr VDSL-Netz aus und davon profitieren 4300 Haushalte in der Gemeinde Ebsdorfergrund.

1. Spatenstich in WittelsbergDie notwendigen Bauarbeiten starten jetzt in Wittelsberg und sollen bis zum 1.Quartal 2015 abgeschlossen sein. VDSL steht für Very High Speed Digital Subscriber Line. Zu Deutsch: Sehr schnelle digitale Teilnehmer-Leitungen.

Mit VDSL wird derzeit eine Übertragungsrate von mindestens 25 Megabit pro Sekunde (MBit/s) erreicht. Das ist besonders wichtig, weil die Menschen das Internet heute aktiv nutzen und immer mehr Fotos, Videos und Musik über das Netz austauschen.

Gehwege werden erneuert

Im Zuge des Breitbandausbaus plant die Gemeinde viele Gehwege neu zu pflastern, die durch Ausbaumaßnahmen ohnehin geöffnet werden müssen. „Normalerweise muss die Telekom nur die Oberfläche wieder herstellen, die Gemeinde nutzt die Gelegenheit, sie zu erneuern.

Allerdings war dieses Projekt letztes Jahr für dieses Jahr haushaltsmäßig nicht planbar, so dass im Einzelfall die Gehwege bis zum Frühjahr des nächsten Jahres offen gelassen werden müssen“, sagt Bürgermeister Andreas Schulz und bittet die Bürgerinnen und Bürger der betroffenen Ortsteile um Verständnis und Geduld.

Gehweg in Wittelsberg„Wir möchten die Gehwege nachhaltig sanieren. Allerdings kann das erst geschehen, wenn die nötigen finanziellen Mittel für den Haushalt im kommenden Jahr bereit stehen.“

Die Gehwege werden dafür höherwertig saniert und die Ortsbilder gleichzeitig verschönert, ohne dass die Bürger Straßenbeiträge – wie es andernorts üblich ist – bezahlen müssen.
Betroffen sind rund 100 Haushalte in den Ortsteilen Dreihausen, Ebsdorf, Hachborn, Heskem-Mölln, Leidenhofen, Rauischholzhausen und Wittelsberg.

Das Warten und die Geduld lohnt sich also auch finanziell für die betroffenen Anlieger, – zumindest ein Trost.

1.Spatenstich in Wittelsberg

„Der Ausbau durch die Deutsche Telekom wertet nicht nur unsere Kommune, sondern jedes einzelne Grundstück im Ausbaugebiet auf,“ sagt Bürgermeister Andreas Schulz beim offiziellen Spatenstich.  „Schnelle Internetanschlüsse bedeuten einen Anschluss an die Welt und sind heutzutage ein Muss, um jungen Familien oder Gewerbebetrieben ein attraktives Umfeld anzubieten und diese von einem Umzug beziehungsweise einer Ansiedlung zu überzeugen.“

„In Ebsdorfergrund werden wir rund 37 Kilometer Glasfaserkabel neu verlegen und 32 neue Netzverteiler aufbauen. Dabei werden sich die Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger in Grenzen halten. Wir gehen immer in überschaubaren Abschnitten voran, “ sagt Michael Timm, zuständiger Teilprojektleiter der Telekom für das Ausbauvorhaben Ebsdorfergrund.

Die Kosten für den Ausbau tragen die Breitband Marburg-Biedenkopf GmbH, in der auch die Gemeinde Ebsdorfergrund Gesellschafter ist, und die Telekom.

 

 

 


Zurück zur Startseite