Bürgermeister kündigt 15 Millionen Investitionen bis Ende 2017 in die GRUNDinfrastruktur an

Dienstag, 10. Juni 2014

Alleine oder in strategischer Partnerschaft mit Dritten sollen bis Ende 2017 in einer Investitionsoffensive 15 Millionen Euro in die Verbesserung der Infrastruktur der Gemeinde Ebsdorfergrund fließen.

Im selben Zeitraum will Kämmerer Andreas Schulz die Grundsteuern A und B weiter senken und die niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung aller Städte und Gemeinden im Landkreis behalten.

Bild: Martina Becker

Bild: Martina Becker

Was sich wie ein magisches Dreieck anhört, soll im Ergebnis die Attraktivität der Gemeinde weiter erhöhen, und die ohnehin schon gute finanzielle Lage der Gemeinde weiter stärken. Statt die Infrastruktur wie andernorts abzubauen, will der Ebsdorfergrund seine Infrastruktur massiv ausbauen. Damit will der Bürgermeister vor allem eines erreichen, nämlich die Lebensqualität der Menschen im GRUND noch zu verbessern.

Außerdem soll davon jeder Ortsteil profitieren. Denn die Kommunikationswege verändern sich ebenso wie die Freizeitgewohnheiten. Die Mobilität nimmt zu und die Bedürfnisse der Menschen ändern sich. Darauf reagiert die Gemeinde und gibt neue Antworten.

Auf der nebenstehenden Übersicht stehen die einzelnen Projekte in den Ortsteilen und im Kasten darunter für die Großgemeinde insgesamt.

Im 40. Jahr des Bestehens der Großgemeinde (am 01.07.) hat sich der GRUND für die Zukunft einiges vorgenommen. Dabei wollen die Gemeindeverantwortlichen das Markenzeichen des Ebsdorfergrundes „gesunde Finanzen“ nicht aus dem Auge verlieren.

Rauischholzhausen:
Ausbau Holzweg, Ausbau Straße „Große Gasse“ mit Kanalauswechslung unten, mitte, oben nur teilweise die Gehweganlage

Wittelsberg:
Grundhafte Erneuerung der Hirtenwiesenstraße, Erstanlage Multifunktionsplatz, Neugestaltung BGH Umfeld, Umbau BGH innen zur zentralen Senioreneinrichtung für den ganzen Ebsdorfergrund, Feuerwehrhausanbau, Aufwertung Kirchberg als touristischer Magnet der Region, Errichtung einer neuen Bushaltestelle

Heskem-Mölln:
Endausbau Kreisverkehrsplatz, Bau der Ortsumgehung, Aufnahme und Planung eines Gewerbegebietes, Neuanlage Radweg nach Beltershausen, Aufbau eines Nahwärmenetzes im Baugebiet „Auf dem Brunkel“

Beltershausen- Frauenberg:
Bau eines Radweges von Heskem aus nach Beltershausen, Erschließung eines Neubaugebietes, Erstanlage Hugenotten – und Waldenserpfad mit Errichtung einer Parkanlage auf dem alten Friedhof „Sinnesgarten“

Dreihausen:
Straßenendausbau „Auf der Lette“ im Gewerbegebiet, Feuerwehrhausanbau,  Aufbau eines Nahwärmenetzes in zentraler Ortslage, Erschließung eines weiteren Neubaugebietes

Roßberg:
DGH Neuanstrich innen und außen, Errichtung eines Funkmastes zur Mobilfunktelefonie, Schaffung einer Ersatz-Bushaltestelle

Wermertshausen:
Kanalnetzinspektion – und sanierung

Ebsdorf:
Konzepterstellung zur Innenentwicklung für Ebsdorf 2020 und Start der Umsetzung, Erschließung eines Neubaugebietes, Aufbau eines Funkmastes zur Verbesserung der Mobilfunktelefonie, Beseitigung von Wanderhindernissen in der Zwester Ohm

Hachborn:
Schulstraße: Anlage eines neuen Gehweges, Endausbau Straße Sandberg mit Treppenanlage zur Kreisstraße, Schaffung eines Neubaugebietes, weitere energetische Ertüchtigung der Kläranlage, Feuerwehrhausanbau, Beseitigung von Wanderhindernissen in der Zwester Ohm

Ilschhausen:
Erneuerung Zaunanlage Bolzplatz und weitere grundhafte Erneuerungen des Gemeindeverbindungsweges ins Lumdatal

Leidenhofen:
Facelifting MZH inklusive Außenbereichsgestaltung

………

 


Zurück zur Startseite