Mehrzweckhalle Rauischholzhausen

Mittwoch, 14. Mai 2014

Rückblick auf das Einweihungsfest anlässlich des Abschlusses der Renovierungsarbeiten am 30. April 2014

Rund 400 Menschen nahmen an der großen Feier in der Mehrzweckhalle in Rauischholzhausen teil, die anlässlich des Abschlusses der Renovierungsarbeiten von der Gemeinde in Zusammenarbeit mit den Rauischholzhäuser Vereinen auf die Beine gestellt wurde. Der Erlös der Veranstaltung floss in die Kasse der Vereine.

Abwechslungsreiches Programm

Auftritt der Kinder aus dem Kindergarten

Auftritt der Kinder aus dem Kindergarten

Schlagerstar Tina York war eines der Highlights der Veranstaltung.

Schlagerstar Tina York war eines der Highlights der Veranstaltung.

Bürgermeister Andreas Schulz begrüßte die Gäste und eröffnete die Veranstaltung, die ein buntes Programm zu bieten hatte.  Dazu zählten auch Auftritte der Kinder der Rauischholzhäuser KITA und der Grundschüler, denn neben den Vereinen sind es vor allem die Kindertagesstätte und die Grundschule, die die Mehrzweckhalle nutzen.

Ein Highlight war Schlagerstar Tina York, die mit bekannten Schlagern für Stimmung sorgte und dem Publikum so richtig einheizte.

Zum Abschluss sorgte ein großes Maifeuer für einen gemütlichen Ausklang und gleichzeitig einen gelungenen Start in den 1.Mai 2014.

Rund 750.000 Euro wurden investiert

Erbaut wurde die Halle in den Jahren 1974 und 1975. Ab 1992 folgten mehrere Anbauten und Erweiterungen. Dieses Jahr wurden die Renovierungsarbeiten innen und außen offiziell abgeschlossen und die Halle erstrahlt nun in neuem Glanz. Rund 750.000 Euro wurden von 1992 bis 2014 in die Mehrzweckhalle in Rauischholzhausen investiert.

„Wir möchten, dass die Halle mehr genutzt wird“, erklärte Bürgermeister Andreas Schulz, denn die Mieteinnahmen, die die Gemeinde durchschnittlich im Jahr 2013 verzeichnen konnte, sind bei weitem nicht kostendeckend (siehe Powerpoint-Präsentation im Anschluss an den Bericht).

Rund 400 Leute kamen zur Veranstaltung.

Rund 400 Leute kamen zur Veranstaltung.

Die öffentlichen Gebäude in der Gemeinde sollen nicht – wie in anderen Kommunen – geschlossen werden, so der Bürgermeister, denn sie sind ein zentraler Treffpunkt und dienen dem Erhalt der dörflichen Gemeinschaft. So gibt es in zehn von den elf Dörfern der Gemeinde eine Mehrzweckhalle oder ein DGH, ein BGH oder ein Bürgerzentrum.

Die meisten von ihnen wurden in den letzten Jahren „rundum“ erneuert.

Roßberg, Ebsdorf und Leidenhofen sind in diesem und den darauffolgenden Jahren an der Reihe.


Zurück zur Startseite