Der Servicehof der Gemeinde Ebsdorfergrund und seine verschiedenen Aufgabengebiete stellen sich vor:

Dienstag, 01. April 2014

Teil 12: Radwegeausbau und Unterhalt

Eine Aufgabe des Servicehofes bzw. der Mitarbeiter ist es auch, die Radwege in der Gemeinde zu unterhalten.
Dazu gehört auch die Anbringung und Erneuerung der Beschilderung.

In den letzten Jahren wurden viele neue Radwegeverbindungen im aus dem Gemeindegebiet heraus gebaut.

RadwegeschildAuch beim Ausbau des Radwegenetzes half der Servicehof der Gemeinde. Nachstehend listen wir die neu geschaffenen Radwegeverbindungen im GRUND und aus dem GRUND heraus einmal auf und nennen in Klammern auch die Unterhaltspflichtigen.

Die Unterhaltspflicht liegt nämlich nicht immer bei der Gemeinde, sondern auch oft beim Land.

Aus der Gemeinde heraus wurden folgende Radwegeanschlüsse neu geschaffen:

Radwegeschilder1. Radweg Ebsdorf-Marburg-Bortshausen (Gemeinde)
2. Radweg Wermertshausen-Rabenau- Rüddighausen (Land)
3. Radweg Hachborn-Fronhausen- Erbenhausen (Land)

In der Gemeinde wurden folgende Radlücken geschlossen:

1. Dreihausen-Mölln (Land)
2. Mölln-Heskem (Gemeinde)
3. Heskem-Wittelsberg (Gemeinde)
4. Wittelsberg-Rauischholzhausen (Land)
5. Neu: Anbindung nach Wittelsberg östlich (Gemeinde)
6. Heskem/Dreihausen-Leidenhofen (Gemeinde)
7. Hachborn-Ilschhausen (Gemeinde)
8. Heskem-Ebsdorf (Gemeinde)
9. Punktueller Radwegeausbau in Heskem zum Gewerbegebiet (Gemeinde)

Darüber hinaus hat die Gemeinde unter Einbeziehung ehemaliger GRÜNER-Plan-Wege mittlerweile ein fast geschlossenes Radwegenetz mit über 50 Kilometern Länge.

Weitere Radwegeverbindungen sind in Planung:

1.Heskem-Beltershausen
2.Roßberg-Dreihausen

Für die Radwegeverbindung von Heskem nach Beltershausen erhält die Gemeinde Landes – und Bundesmittel zum Ausbau in hoffentlich dem Jahr 2015.

Für die Radwegeplanung, die Baurechtschaffung, den Bau und den naturschutzrechtlichen Ausbau des Radweges von Roßberg nach Dreihausen ist das Land alleine zuständig.

 


Zurück zur Startseite