Erspartes Geld für den Winterdienst wird in Straßenunterhalt investiert

Donnerstag, 06. März 2014

Bürgermeister Andreas Schulz schätzt, dass die Gemeinde diesen Winter rd. 50.000 Euro an Winterdienstkosten spart. Das ersparte Geld will er zusätzlich in die Reparatur der Gemeindestraßen investieren. Besonders die vergangenen 2 Winter 2011/12 und 2012/13 haben dem Straßennetz im Grund gehörig zugesetzt. Obendrein waren die Streu- und Räumdienstkosten in diesen Wintern besonders hoch, sodass zu den hohen Kosten auch noch große Schäden hinzu kamen.
In diesem Winter sieht es zum Glück anders aus. Deshalb ist es möglich mehr für die Reparatur der Straßen auszugeben und auch Schäden aus den Vorjahren mit zu beseitigen.


Zurück zur Startseite