Gemeindevorstand fordert vom Land die Sanierung der Ortsdurchfahrt von Ebsdorf

Dienstag, 25. Februar 2014

Bei der Ortsdurchfahrt von Ebsdorf handelt es sich um eine Landesstraße.
Seit Jahren bemüht sich die Gemeinde um eine grundhafte Erneuerung der Fahrbahn, weil sich diese in einem teilweise sehr schlechten Zustand befindet.

Jetzt will Bürgermeister Andreas Schulz einen Termin im Verkehrsministerium in Wiesbaden nutzen, das Thema an oberster Stelle persönlich vorzutragen, um es auch beim Land Hessen auf deren Aufgabenlisten nach vorne zu bringen.

Ortsdurchfahrt von EbsdorfDenn die Gemeinde möchte auch den Gehweg mit Geländer entlang der Zwester-Ohm erneuern.

Geänder EbsdorfDieses Vorhaben macht aber nur Sinn, wenn die Straße und deren Unterbau in einem Zuge mit saniert werden.

Die Bemühungen stehen im Zusammenhang mit dem Wunsch des Gemeindevorstandes Ebsdorf als Standort für Handel, Handwerk und Gewerbe im Bestand zu sichern und auszubauen.

Gepaart mit den Vorzügen eines einmaligen und prämierten Fachwerkdorfes soll Ebsdorf ein attraktives Dorf zum Wohnen in unmittelbarer Nachbarschaft zu Marburg mit besonderer Verkehrsanbindung bleiben.

In diesem Zusammenhang stellt die Gemeinde an dieser Stelle in der nächsten Ausgabe die Pläne zur Schaffung eines Neubaugebietes zur weiteren Abrundung der Innenentwicklung vor.

Nicht nur dem Bürgermeister, sondern auch der Ersten Beigeordneten Elisabeth Newton aus Ebsdorf liegt der Ausbau der Stärken von Ebsdorf als besonderer Wunsch am Herzen.

 


Zurück zur Startseite