Gemeinde investiert 50.000 Euro in das Facelifting der Mehrzweckhalle Leidenhofen

Donnerstag, 20. Februar 2014

In diesen Tagen wird das Eingangselement zur Mehrzweckhalle (MZH) in Leidenhofen ausgetauscht und „das Tor“ zur Halle bekommt ein neues Gesicht. Dabei soll es aber im Laufe des Jahres nicht bleiben.

Gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft will die Gemeinde der Halle ein neues Facelifting verpassen.

Mit frischer Farbe und einem neuen Farbkonzept soll nicht nur die MZH, sondern auch das angrenzende Schützenhaus gestrichen werden. Ebenfalls in diesem Jahr will der Ortsbeirat von Leidenhofen ein Konzept für die Außenbereichsnutzung erstellen.

Denn vor dem kleinen Saal soll ein neu angelegter Platz neue Nutzungen der Halle von innen nach außen und umgedreht möglich machen.

MZH LeidenhofenBis mit den Bauarbeiten 2015 begonnen wird, hat die Gemeinde bereits die Aufträge zur weiteren Aufwertung des Außenbereiches unter Einbeziehung der Straße zur Schaffung neuer Parkplätze und zum Ausbau einer bislang fehlenden Gehweganlage erteilt.

Die Arbeiten beginnen sobald es die Witterung zulässt.

MZH LeidenhofenZiel ist es, das trennende der Straße vor dem kleinen Platz der Halle und des Schützenhauses durch eine großzügige Pflasterung aufzuheben, die Gehweganlage aus dem Neubaugebiet kommend bis in die Straße „Am Hassenberg“ zu verlängern und Schäden an der Straße zu beseitigen.

50.000 Euro lässt sich die Gemeinde die weitere Aufwertung des Areals und der Außenhülle nebst neuer Tür kosten.

Bei der Mehrzweckhalle Leidenhofen handelt es sich, um das älteste Bürgerhaus im GRUND.

Übrigens sollen der gesamte Außenbereich in Eigenleistung des Ortsvorstehers und seiner Helfer nachhaltig gepflegt und gesäubert werden. Dazu gehört auch der Bereich zwischen Mehrzweckhalle und dem nebenliegenden Parkplatz.

Bürgermeister Andreas Schulz freut sich über die Zusage des Dorfes bei der Modernisierung des Gesamtbereiches tatkräftig mit anzupacken.


Zurück zur Startseite