Bis auf ein Grundstück alle verkauft

Dienstag, 29. Oktober 2013

Jetzt kann das Gewerbegebiet in Dreihausen im kommenden Jahr endausgebaut werden

Auf der LetteAuf der LetteWas mit der Ansiedlung der Firma „Drei Pauly“ vor über 40 Jahren begann, soll mit dem Endausbau der Straße im Gewerbegebiet in Dreihausen in 2014 seinen Abschluss finden.

Die dort vorhandenen Gewerbegebietsgrundstücke wurden in den vergangenen Jahren bis auf eines alle verkauft.
Deshalb plant die Gemeinde den Endausbau der Straße für rund 270. 000 Euro im kommenden Jahr umzusetzen. Vorgesehen sind ein Ausbau der Verkehrsfläche in Asphalt und ein einseitiger Gehweg in Verbundpflaster.
Neue Straßenlampen mit moderner LED Technik sollen zudem entlang der Straße aufgestellt werden.

Eine Fläche der HLG steht noch zur Verfügung

Das Gewerbegebiet liegt an der südwestlichen Seite von Dreihausen.

Anfang der 70 er Jahre hatte sich hier die Firma „Drei Pauly“ angesiedelt, weil man damals vorübergehend plante, die L 3048 beim jetzigen Gewerbegebiet „Auf der Lette“ zu bauen, erklärte Bürgermeister Andreas Schulz. „Deshalb war es hier ein Top Standort.“
Seit dieser Zeit sind fast 10 Hektar Gewerbegebiet entstanden. Konkret wurde es 1988 mit der Aufstellung eines Bebauungsplans und den Beginn der Erschließungsarbeiten eines ersten Teilabschnitts. Ein zweiter Abschnitt folgte in 1996.

Mittlerweile haben sich „Auf der Lette“ zehn Firmen niedergelassen; die größte ist die Dr. Schär GmbH mit rund 125 Mitarbeitern. Lediglich eine Restfläche von 1750 m² für 38 Euro pro m² steht noch voll erschlossen zum Verkauf zur Verfügung.

Verkauf kostendeckend umgesetzt

Aber nicht nur der fast vollständige Abverkauf der vorhandenen Gewerbegrundstücke „Auf der Lette“ ist erwähnenswert, sondern auch, dass das Gewerbegebiet ohne finanzielle Verluste für die Gemeinde und somit kostendeckend verkauft werden konnte. Dies sei eine Besonderheit, sagte der Bürgermeister und dem konnte Heiko Riehm von der HLG nur zustimmen.

Heiko Riehm von der HLG und Harald Bausch von der Gemeinde zeigen den Plan des vorgesehen Endausbaus.

Heiko Riehm von der HLG und Harald Bausch von der Gemeinde zeigen den Plan des vorgesehen Endausbaus.

Erschließung eines weiteren Gewerbegebietes geplant

Zurzeit gibt es in der Gemeinde Ebsdorfergrund lediglich noch das Gewerbegebietsgrundstück mit ca. 2000 m² im Ortsteil Hachborn.

„Umso wichtiger ist es, dass die Ortsumgehung  Heskem gebaut wird“, betonte der Bürgermeister, denn im Rahmen der Ortsumgehung soll ein neues Gewerbegebiet zwischen Heskem und Wittelsberg entstehen, um so die Ansiedlung weiterer Firmen in die Gemeinde zu fördern und damit neue Einnahmen aus Gewerbesteuer sicherzustellen.

 

 


Zurück zur Startseite