– 2014/2015 werden 1,5 Millionen Euro in Wittelsberg investiert –

Mittwoch, 25. September 2013

Nach Beltershausen-Frauenberg, Ebsdorf, Heskem-Mölln, Hachborn und Ilschhausen ist Wittelsberg zur Zeit das 8 Dorf in der Gemeinde welches vom Dorferneuerungsprogramm profitiert.

In den nächsten 2 Jahren sollen 1,4 Millionen Euro in 3 Großprojekte investiert werden. Bürgermeister Andreas Schulz rechnet mit 800.000 Euro Fördergeld und „nur“ 600.000 Euro Eigenanteil aus der Gemeindekasse.Bei den 3 Großprojekten handelt es sich

  • um die Aufwertung des Wittelsberger Kirchberges zur touristischen Landmarke
  • die Schaffung einer neuen kommunikativen Mitte in der Hirtenwiesenstraße und um die Mehrzweckhalle
  • die Umwidmung des Bürgerhauses zum zentralen Seniorentreffpunkt für die ganze Gemeinde.

Bis zum Ende des Jahres sollen nun die administrativen Voraussetzungen zur Umsetzung geschaffen und im 1. Halbjahr 2014 die Feinplanung mit Bürgerbeteiligung erstellt und die Ausschreibung vorbereitet werden. Im 2. Halbjahr 2014 bis Ende 2015 soll dann gebaut werden. Am 7. Oktober beginnen die Gespräche unter Einbeziehung aller gesellschaftlich relevanten Gruppen und Vereine im Ebsdorfergrund, die sich mit Seniorenfragen beschäftigen. Ziel ist es, den Seniorentreffpunkt für all diese Initiativen zur Basisstation zu machen.

Weitere Investition in die Bushaltestelle und das Feuerwehrgerätehaus, ebenfalls in Wittelsberg, sind geplant. Auch hierfür gibt es Fördergelder.

Aber nicht nur das Dorferneuerungsprogramm bringt mächtig Geld von außen in den Ortsteil. Auch das jetzt anlaufende Flurbereinigungsverfahren wird über 1 Million Euro Investitionen in der Gemeinde Ebsdorfergrund auslösen.

Für Bürgermeister Andreas Schulz und seine Verwaltung eine große Herausforderung, der man aber mit viel Erfahrung aus den vergangenen Dorfentwicklungsprozessen positiv begegnet und sie engagiert angeht.

 

 

 


Zurück zur Startseite