Arbeitskreis Dorferneuerung macht den Weg für eine nachhaltige Dorfentwicklung von Wittelsberg

Montag, 26. August 2013

Ein Seniorentreffpunkt für die ganze Gemeinde, eine neuartige kommunikative Mitte, die Neugestaltung der Hirtenwiesenstraße, Platzgestaltung vor und um das Bürgerhaus/Mehrzweckhalle, die touristische Aufwertung des Kirchberges als Landmarke, neue Radwegeanbindungen östlich und westlich von Wittelsberg, eine neue Bushaltestelle, ein Schwalbenhäuschen und die Neuordnung der Feldgemarkung über das begonnene Flurbereinigungsverfahren…

All diese Projekte und noch mehr sollen schon ab diesem Jahr in Wittelsberg Realität werden.

Der Arbeitskreis Dorferneuerung hat einstimmig den Weg frei gemacht.

Jetzt müssen noch die Gemeindegremien ihre Zustimmung erteilen. Auf über 2 Millionen Euro beziffert Bürgermeister Andreas Schulz das Investitionsvolumen in Wittelsberg.

Andreas Schulz, der auch Vorsitzender des Arbeitskreises Dorferneuerung ist, bezeichnet die beschlossenen Projekte in der Summe und wegen ihrer Nachhaltigkeit als Quantensprung für das 1000-Seelen-Dorf und die gesamte Großgemeinde.

Mit dieser großen Zustimmung aus dem Arbeitskreis wolle er in Wittelsberg die Chancen verschiedener Förderprogramme nutzen und das Dorf zukunftssicher aufstellen.

Das letzte Wort hat jetzt die Gemeindevertretung am 16.09.2013.

 


Zurück zur Startseite