Bürgermeister holt knapp 160.000 Euro Fördergeld für den Kirchberg in die Gemeinde

Donnerstag, 15. August 2013

Förderbescheide im Rahmen der Dorferneuerung in einer Gesamthöhe von 157.00 Euro hat Landrat Robert Fischbach am Dienstag in Marburg an die Gemeinde Ebsdorfergrund übergeben.

Bürgermeister Andreas Schulz und die Bauamtsleiterin Anke Schmidt nahmen die zwei Förderbescheide gerne entgegen „Die Dorferneuerung ist ein wichtiges Instrument, um dörfliche Strukturen zu erhalten und die Attraktivität der Region gezielt zu fördern“, sagte Landrat Robert Fischbach bei der Übergabe der Bescheide im Landratsamt.

Den größten Zuschuss aus Fördermitteln des Landes und der EU erhält mit rund 157.000 Euro die Gemeinde Ebsdorfergrund für die Aufwertung des Kirchbergs im Ortsteil Wittelsberg. Die Wittelsberger Warte (im Volksmund „Schanze“ genannt) und die Evangelische Pfarrkirche auf dem Kirchberg in Ebsdorfergund-Wittelsberg sind herausragende Zeugnisse der Geschichte des Ebsdorfergrundes und der Region. Durch die erhabene Lage und die phantastische Sicht weit über den Ebsdorfergrund hinaus bildet der Kirchberg für Wanderer, Radfahrer und Erholungssuchende Ziel- und Ausgangspunkt vielfältiger Aktivitäten. Die Gemeinde Ebsdorfergrund wird nun Maßnahmen zur Aufwertung und Gestaltung des Kirchbergs mit seinen Anlagen auf den Weg bringen. Eine Verbesserung der Nutzungsmöglichkeiten durch die Dorfgemeinschaft im direkten Umfeld des Kirchengebäudes und des Wehrturms ist ein wichtiger Punkt des Gesamtkonzeptes. Vorgesehen ist auch ein Panoramaweg. Bürgermeister Andreas Schulz dankte dem Landkreis mit den beteiligten Fachbereichen für die schnelle und unbürokratische Bearbeitung der Anträge. Die Aufwertung des Kirchbergs sei ein Projekt, bei dem Gemeinde, Kreis, Region, Land und EU Hand in Hand arbeiten würden.

Hintergrund/Stichwort Dorferneuerung:

Das hessische Dorferneuerungsprogramm unterstützt die dörflichen Aktivitäten sowie die Erhaltung der charakteristischen Baustrukturen der Dörfer. Dabei gilt es auch unter Berücksichtigung des demographischen Wandels, die Attraktivität und Lebensqualität in den Dörfern zu erhalten bzw. zu steigern. Im Zuge der Dorferneuerung wird auf die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger besonderen Wert gelegt. Das Dorferneuerungsverfahren läuft über 9 Jahre. Im Zuge des Dorferneuerungsprogramms können unterschiedliche Maßnahmen sowohl für kommunale als auch für private Projekte gefördert werden.

 


Zurück zur Startseite