Über 100 Schilder im Ebsdorfergrund erneuert – Verkehrssicherheit erhöht

Dienstag, 19. März 2013

Nach den rechtlichen Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) sorgt der Bürgermeister als Straßenverkehrsbehörde dafür, alle zwei Jahre mit Fachbehörden eine Verkehrsschau durchzuführen.

Ziel dieser Verkehrsschau ist die Überprüfung der örtlichen Beschilderung auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Bei der Verkehrsschau am 08.08.2012 wurde ein besonderes Augenmerk auf die neue gesetzliche Verpflichtung zur Reduzierung des Beschilderungsumfanges gelegt.
Die Gruppe, bestehend aus Vertretern der Straßenverkehrsbehörde der Gemeinde und des Landkreises, der Polizei, von Hessen Mobil, des gemeindlichen Servicehof und der Kreisverkehrswacht, besichtigte in 6 ¼ Stunden die 11 Ortsteile der Gemeinde.

Vor Beginn der Besichtigung fand eine Besprechung in der Gemeindeverwaltung statt. Hier wurde auch den Leitern der Bürgerbüros die Möglichkeit eingeräumt, verkehrliche Probleme für den jeweiligen Ortsteil vor zu tragen.
Ergebnis der Verkehrsschau war, dass insgesamt 6 Rohrrahmen, 8 Straßennamenschilder und 97 sonstige Verkehrszeichen auszutauschen waren.

Demontiert werden konnten 2 Verkehrszeichen, da sich für diese geänderte rechtliche Bestimmungen ergeben hatten.
Seitens der beteiligten Behörden wurde lobend angemerkt, dass die Beschilderung im allgemeinen und speziell die Ausschilderung durch die Straßennamenschilder und den Laternenring in der Gemeinde sehr gut sei.
Insgesamt musste die Gemeinde, zur Erfüllung der Ihr obliegenden Verkehrssicherungspflicht 2.592,05 Euro in die Anschaffung von neuen Verkehrszeichen investieren.
Hierzu kommen noch die Kosten für die Verbrauchsmaterialen wie Pfosten, Schellen und Schauben sowie die Arbeitszeit der Mitarbeiter des gemeindlichen Servicehof zum Austausch der Beschilderung.
Diese belaufen sich auf kalkulierte 3.000,00 Euro, so dass insgesamt über 5.500,00 Euro in die Verkehrssicherheit investiert wurden.
Auch Hessen Mobil hat im Jahr 2012, nach einer im Jahr 2011 statt gefunden Überprüfung, die Vorwegweiser im Zuge der Kreis- und Landesstraßen erneuert.
Damit präsentiert sich die Gemeinde Ebsdorfergrund auch im Bereich der Beschilderung gut aufgestellt.

Da die Gemeinde nicht immer in der Lage ist einzelne beschädigte oder verwitterte Schilder zu entdecken, sind wir hier auf die Hilfe der ortskundigen Bevölkerung angewiesen.

Aus diesem Grund hat Bürgermeister Schulz bereits vor einigen Jahren die Überprüfung und Meldung von Beschilderung an die Leiter der Bürgerbüros delegiert. Diese sind vor Ort und haben die erforderliche Ortskenntnis in Ihrem Ortsteil.

Falls Bürgerinnen oder Bürgern ein defektes oder verwittertes Verkehrszeichen auf fällt, so melden Sie dies bitte beim Leiter des Bürgerbüro oder der Straßenverkehrsbehörde der Gemeinde, Herr Claar, unter der Telefonnummer 304-11.

Für Ihre Mithilfe bedanke ich mich.

Der Bürgermeister als Ordnungsbehörde

– Straßenverkehrsbehörde –

 

 


Zurück zur Startseite