Saubere Gemeinde durch Bürgerarbeiter

Donnerstag, 14. März 2013

Die Gemeinde beschäftigt seit nunmehr mehr als einem Jahr Bürgerarbeiter, die Aufgaben erledigen, welche ohne sie im wahrsten Sinne des Wortes „liegen bleiben“ würden.

So z.B. das regelmäßige Säubern der Straßenränder überörtlicher Landes -.und Kreisstraßen im Gemeindegebiet. Sehr zum Ärger des Bürgermeisters werfen arglose Autofahrer immer wieder Abfälle aus fahrenden Autos zwischen den Ortsteilen. Müll wird auf abgelegenen
Parkplätzen oder an Feldwegen außerhalb der Ortslagen in der Feldgemarkung entsorgt.

Zuletzt auf dem Parkplatz in Leidenhofen eine halbe Küche. „Da ist der alle drei Jahre stattfindende `Herbstputz´ als Reaktion einfach zu wenig. Die Bürgerarbeiter helfen uns, die Gemeinde sauber zu halten, “ sagt Bürgermeister Andreas Schulz und ist dankbar für deren Hilfe.

Bürgerarbeit ist ein Modellprojekt, um vor Ort durch Schaffung zusätzlicher Anreize Integrationsbemühungen für die Wiedereingliederung von arbeitslosen erwerbsfähigen Personen zu sorgen, um diese für den allgemeinen Arbeitsmarkt wieder fit zu machen.

Auch in den KITAS arbeiten Bürgerarbeiter als Kinderscouts und spielen dort mit den Jungs z.B. Fußball, helfen beim Zubereiten des Essens und leisten Arbeit, die wichtig ist, die sonst aber keiner leisten würde, wenn es sie nicht gäbe.


Zurück zur Startseite