Neue Marketingstrategie zur Vermarktung und zum Erhalt der Bürgerhäuser im Ebsdorfergrund

Mittwoch, 13. Februar 2013

Während in vielen Kommunen aufgrund der Finanzlage öffentliche Gebäude geschlossen werden müssen, können sie im Ebsdorfergrund erhalten bleiben. In zehn der elf Dörfer der Gemeinde gibt es ein DGH, ein Bürgerzentrum, ein Bürgerhaus oder eine Mehrzweckhalle. „Gerade diese leisten einen wichtigen Beitrag, das öffentliche Leben und die Gemeinschaft in der Gemeinde zu fördern und stärken“, findet Bürgermeister Andreas Schulz.

Bürgermeister Andreas Schulz und Nicole Hedderich setzen auf gute Zusammenarbeit.

Ausgaben und Einnahmen in 2012

Im Jahr 2012 hat die Gemeinde für alle  Einrichtungen insgesamt 464.000 Euro an Ausgaben zu verzeichnen; diesen Ausgaben stehen 29.000 Euro an Einnahmen durch Vermietungen entgegen, also ein Minus von rund 435.000 Euro.

„Deshalb ist es umso wichtiger, Strategien zu entwickeln, die es ermöglichen, höhere Einnahmen zu erzielen und somit den Erhalt der Einrichtungen zu gewährleisten“, erklärt der Bürgermeister und fügt hinzu: „Wir sind dabei, in jedem Bürgerhaus einen Schwerpunkt herauszubilden, so dass jedes Gebäude unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten bietet und damit den verschiedenen Ansprüchen besser gerecht wird.“

Schwerpunktsetzung für jedes Bürgerhaus

Das Bürgerhaus in Beltershausen – Frauenberg beispielsweise wurde zu einer modernen Tagungs- und Veranstaltungsstätte umkonzipiert mit neuer Dolby Surround Anlage, Verdunklungsmöglichkeiten, Beamer und Leinwand. Das Bürgerzentrum in Dreihausen soll eine Art „Gesellschaftshalle“ für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde sein, in dem die unterschiedlichsten Feiern stattfinden können und in der Mehrzweckhalle in Wittelsberg solle der Schwerpunkt auf die Senioren gesetzt werden: Hier soll eine Einrichtung entstehen, in der Senioren betreut werden und ihre Zeit gemeinsam verbringen können.

„Jedes Bürgerhaus soll eine andere Zielgruppe ansprechen“, beschreibt der Bürgermeister die Idee, die sich schon in der Umsetzung befindet.

Vermarktung durch „mariposa“

 

 

Liegt die Vermietung der Einrichtungen zwar in den Händen der jeweiligen Ortsvorsteher/L.d.B. der einzelnen Ortsteile, so wird die zentrale Vermarktung nun zusätzlich durch die Roßbergerin Nicole Hedderich durchgeführt.

Vor einiger Zeit hat sie sich als eine „Veranstaltungsplanerin“ selbstständig gemacht und bietet mit „mariposa“ die Organisation und Dekoration für jegliche Arten von Feiern an: „Ich organisiere und dekoriere Ihre Feierlichkeit, damit es für Sie zu einem unvergesslichen Tag wird, “ erklärt die Roßbergerin, die schon immer gerne die Organisation von Partys und Feierlichkeiten für Freunde und Verwandtschaft übernommen hat.

Nun hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht und bietet in einer Art „Fullservice“ die komplette Organisation der Feierlichkeit an: Angefangen bei den Einladungskarten, dem Catering, dem Bedienungspersonal über Blumenschmuck, Dekoration, der Musik bis hin zum Fotographen und der Kinderbetreuung. – An alles wird gedacht.

Auch überörtlich soll geworben werden

 Die Gemeinde Ebsdorfergrund erhofft sich durch die Zusammenarbeit mit Nicole Hedderich Zusatzeinnahmen in Form Vermietungen, um u.a. damit den Fortbestand und die Auslastung der Bürgerhäuser auch zukünftig zu sichern, zumal die Roßbergerin auch überörtlich werben und externe Firmen akquirieren wird.


Bei Ihnen steht demnächst eine größere Veranstaltung an und das viele Drumherum schreckt sie ab? Dann wenden Sie sich an Nicole Hedderich. Sie sorgt dafür, dass Ihre Feier zu einem unvergesslichen Tag wird:

 Zur Internetseite von Mariposa…hier klicken


Zurück zur Startseite