Sonne strahlt über 40.000 Radlern, Inlinern, Spaziergängern des 9. Autofreien Erlebnisonntages im Ebsdorfer Grund

Mittwoch, 19. September 2012

Am Sonntag hat nicht nur die „Sonnenscheingemeinde Ebsdorfergrund“ ihrem Namen alle Ehre gemacht:

Zehntausende Besucher – soviele wie nie zuvor – strömten auf Fahrrädern, Inline-Skates oder zu Fuß auf die L 3048, um den autofreien Sonntag zu genießen.

Bereits zum neunten Mal fand der „Autofreie (Erlebnis-)Sonntag“ statt – unter dem Motto „Gemeinsam bewegen – miteinander erleben“ waren unzählige Menschen auf der gesperrten Landstraße zwischen Fronhausen durch den Ebsdorfergrund zur Brücker Mühle unterwegs. Er geht auf eine Initiative der Gemeinde Ebsdorfergrund zurück. Und das bei wahrem „Kaiserwetter“: Temperaturen bis 25 Grad und herrlicher Sonnenschein sorgten dafür, dass die Radler und Skater beste Bedingungen hatten. Die Organisatoren hatten an alles gedacht und der Sonnenschein-Bürgermeister Andreas Schulz freute sich, dass die Schönwetterserie auch 2012 nicht riss.

Schon auf den Straßen, die zur gesperrten Strecke führten, stand jede Menge geparkter Autos mit Fahrradträgern. Und immer weiter strömten die Radler auf die L 3048. Kein Wunder, lockte nicht nur die gesperrte Straße: Entlang der Strecke gab es ebenfalls jede Menge zu sehen und zu erleben. In Bellnhausen wurde beispielsweise eine Auto-Motorad-Sonderschau geboten, außerdem gab es Infostände zu Wellness und Gesundheit sowie zum Naturschutz. In Hassenhausen wurde vom Kindergarten ein Beschäftigungs- und Spiel-Angebot für Kinder aufgelegt.

Wem der Trubel zu viel wurde, fand mit dem „Raum der Stille“ bei der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde eine Oase der Ruhe.

Mittelpunkt des Autofreien Sonntags war erneut der Heskemer Kreisel: Dort stand die große Aktionsbühne, auf der ab 10.45 Uhr ein Programm geboten wurde.

Tanzvorführungen von Gruppen und Vereinen standen ebenso auf dem Programm, wie Musikalisches unterschiedlicher Stilrichtungen. Außerdem konnten sich die Besucher rund um den Kreisel über Elektro-Autos und Fahrräder informieren, Kinder wurden geschminkt – und das alles bei zahlreichen Leckereien. (Siehe Bilderbogen)

Hunger und Durst musste am Sonntag niemand leiden: Entlang der Strecke und in den einzelnen Orten waren zahlreiche Essens- und Getränkestände aufgebaut, an denen die Radler und Skater eine Pause einlegen und sich stärken konnten.

So kann man getrost vom längsten Straßenfest Mittelhessens sprechen, zu dem sich das größte Breitensportevent im Ebsdorfergrund gemausert hat.

Impressionen:


Zurück zur Startseite