19. Gemeindefahrt ins Rotkäppchenland begeistert die Senioren

Dienstag, 11. September 2012

Am Dienstag, dem 04. September 2012, starteten bei strahlendem Sonnenschein rund 100 Seniorinnen und Senioren aus der Gemeinde Ebsdorfergrund zu dem schönen Städtchen Homberg (Efze).

Begleitet wurden sie von Bürgermeister Andreas Schulz, der Seniorenbeauftragten Heike Schick und der Seniorenhelferin Heidi Vogel.

Voller Vorfreude und in guter Stimmung ließ das fröhliche Miteinander nicht lange auf sich warten. So verging die Fahrt wie im Flug und die Reisegruppe erreichte gut gelaunt den Marktplatz.
Hier begrüßte Sie der Türmer vom Turm der Marienkirche mit einem Trompetenspiel. Herr Monstatt, Vertreter der Stadt Homberg und Frau Naumann, Knüll Touristik, hießen die Gäste ebenfalls herzlich willkommen und wünschten allen einen schönen und kurzweiligen Tag in Homberg und der Region Knüll. Bürgermeister Andreas Schulz bedankte sich mit einem edlen Tropfen „aus gutem Grund“ für die nette Begrüßung.
Weiter ging es mit einer interessanten Stadtführung und die Gäste aus dem Ebsdorfergrund staunten über die sehenswerten engen Gässchen und Fachwerkhäuser. Mit einem kleinen aber traumhaft schönem Orgelspiel und dem herzlichen Reisesegen von Pfarrerin Anke Zimmermann endete der Besuch in Homberg. Nach diesem interessanten Erlebnis stärkte sich die Reisegruppe an festlich gedeckten Tischen und einem leckeren Büfett in Remsfeld. Die sehr originelle und lebhafte Aufführung „Die modernen Großmütter“ wird vielen in guter Erinnerung bleiben.
Frau Elisabeth Newton, die Erste Beigeordnete der Gemeinde Ebsdorfergrund, die Bürgermeister Andreas Schulz wegen Terminüberschneidungen nachmittags ablöste, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gemeindefahrt herzlich und freute sich darauf den Nachmittag gemeinsam mit Ihnen zu verbringen. Der Wildpark „Knüll“ lud nun bei herrlichem Sommerwetter zum Spazierengehen ein.

Hier begeisterten besonders die Bären und Wölfe die Gäste. Nach diesen vielfältigen Eindrücken ließen sich die Seniorinnen und Senioren den leckeren Kuchen und Kaffee schmecken. Die Burgruine Wallenstein war nun das nächste Ziel der Reisegruppe. Hier berichtete Frau Naumann über die Geschichte der Burg und lud alle Gäste zu einem herzhaften Stück Speckkuchen ein.
Mit einem gemeinsamen Lied und einem herzlichen Dankeschön von Heike Schick an Frau Naumann verabschiedeten sich die Gäste aus dem Rotkäppchenland und die Busse fuhren wieder in Richtung Ebsdorfergrund. Aber wie es bei den Seniorenfahrten schon liebgewordene Tradition ist, kehrte man zum gemeinsamen Abendessen noch einmal ein. Auch hier wurden die Reisegruppe vom Wirt der Gaststätte „Brauhaus Bad Wildung“ verwöhnt und in gemütlicher Runde schmeckte das frisch gebraute Bier auch besonders gut. So erreichte man gegen 22:00 Uhr glücklich und ein wenig müde und vor allen Dingen „satt“ den Ebsdorfergrund. Mit der Frage „Wohin fahren wir denn im nächsten Jahr?“ verabschiedete sich die Senioren im Bus.

Bedanken möchten wir uns recht herzlich bei den Busfahrern: „Matthias“ von der Fa. Lauer in Beltershausen-Frauenberg und „Alex“ von der Fa. Wagner in Dreihausen, die uns sicher und mit viel Fachkenntnis zu allen Orten gefahren haben-„Herzlichen Dank“.

Ein besonderes „Dankeschön“ auch an die Seniorenhelferin der Gemeinde Heidi Vogel. Der Bürgermeister ist froh über das ehrenamtliche Engagement der Seniorenhelferin und bedankt sich bei ihr aufs Herzlichste.

Der Gemeindevorstand möchte die Fahrt als kleines Dankeschön an die ältere Generation und deren Lebensleistung verstanden wissen. Bürgermeister Andreas Schulz hat sie kurz nach seinem Amtsantritt eingeführt. So war die 19. Seniorenfahrt der Gemeinde wieder ein wunderschönes Erlebnis.

PS: Ein besonderes Lob von uns allen gebührt der Seniorenbeauftragten der Gemeinde Frau Heike Schick, die durch ihre Rührigkeit, ihr Organisationstalent und große Herzenswärme den Erfolg garantiert.

 


Zurück zur Startseite