Ein Dorf macht sich fit in Erster Hilfe

Freitag, 26. August 2011

Dorfgemeinschaftshaus Heskem-Mölln, 3.September 2011, 12-17 Uhr

Alles begann damit, dass Herr Schulz in einem Interview vor der Bürgermeisterwahl angekündigt hat, dass er nach seiner Wiederwahl einen Erste-Hilfe-Kurs besuchen würde, um in einer möglichen Notsituation helfen zu können. Schnell wurde diese Ankündigung nach der Wiederwahl eingelöst.

Während des Kurses wurde noch einmal deutlich wie wichtig es ist, dass man  Erste Hilfe  leisten kann. Aber wie ist es im Alltag? Bei vielen von uns ist der letzte Erste-Hilfe-Kurs doch schon sehr lange her, und Unsicherheit und die Angst etwas falsch zu machen überwiegen.

Was tun?

Herr Schulz und die Malteser Marburg haben überlegt, dass es doch einmal spannend wäre, ein Dorf fit in Erster Hilfe zu machen.

Aus diesem Grund findet am Samstag den 3. September von 12-17 Uhr im  Dorfgemeinschaftshaus Heskem eine Erste-Hilfe-Veranstaltung statt.

Dort haben sie die Möglichkeit ihr Kenntnisse über die wichtigsten lebenserhaltenden Maßnahmen aufzufrischen, sei es die stabile Seitenlage oder der Druckverband. Der Defibrillator, früher nur ein Gerät für Ärzte und Rettungssanitäter, ist heute für jedermann zugänglich. Sie finden ihn an immer mehr öffentlichen Plätzen und Einrichtungen. Wir zeigen ihnen den Umgang mit diesem Gerät.

Im Außenbereich werden Unfall- bzw. Notfallsituationen und die erforderlichen Rettungsmaßnahmen gezeigt. Mithilfe einer Simulationsbrille können sie erfahren wie es ist, unter Alkoholeinfluss zu fahren, um nur einige Beispiele zu nennen was sie erwartet.

Auch für die Kinder gibt es unter dem Motto „Abenteuer Helfen“ Angebote. Sie werden von Ritter Malte erwartet und begrüßt.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Der Erlös des Festes und etwaige Sponsorengelder soll es allen „Schuli`s“ in den Kindergärten im Ebsdorfergrund ermöglichen, an einem Kurs „Abenteuer helfen“ teilzunehmen. In diesen Kursen lernen Kinder altersadäquat wo sie schon helfen können und wie wichtig Trost ist. Da diese Kurse ansonsten von den Eltern finanziert werden müssen, ist leider oft nicht gewährleistet, das alle Kinder teilnehmen können. Dies möchten wir gern ändern.

Wir freuen uns über rege Teilnahme.

Das Malteserteam


Zurück zur Startseite